Die Gemeinde Jesu – die Ausgestoßenen?

Utopios Message

Geht man die Seligpreisungen (Mt 5) durch erkennt man das Gegenbild zur Welt wie sie ist.

Selig sind hier die Besitzlosen, die sich in ihrer Besitzlosigkeit des Leids anderer Menschen annehmen und dieses Leid auf ihren eigenen Schultern mittragen, die nicht ihr eigenes Recht durchsetzen sondern sich im Gegenteil im Verzicht auf ihr eigenes Recht und in Aufgabe eigener Würde sanftmütig und barmherzig um die Rechtlosen und Geringen der Welt kümmern. Selig sind, deren Sehnsucht nach Gerechtigkeit in einer gottlosen Welt stets unbefriedigt bleiben wird, so dass sie in der Welt stets Hunger und Durst leiden werden, die keine eigenen Wertungen kennen sondern mit reinem Herzen in kindlicher Hingabe nur Jesus alleine und alleine Gottes Gerechtigkeit sehen, die für den Frieden eintreten, auch wenn sie von den Kriegslüsternen niedergetrampelt werden, die um die gute Sache und um ihren Glauben wegen verfolgt und verschmäht werden.

Kaiser Julians zynische Erwiderung auf die…

Ursprünglichen Post anzeigen 131 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s