Mein Land, Dein Land – Wem gehört die Erde?

Reblogged auf WordPress.com

Quelle: Mein Land, Dein Land – Wem gehört die Erde?

Advertisements

OWi-Verhandlung nach Beschwerde eines Menschen eingestellt

oh, Wunsiedel kenne ich. Komme zwar kaum hin, ist aber gar nicht allzuweit entfernt.

DER Weg zum MenschSEIN in Freiheit und SELBSTbestimmung - Die Lösung ist da, nun muss der Weg nur noch gegangen werden. - Wer geht mit?

Nach der Beschwerde eines Menschen wurde nun auch eine Verhandlung abgesagt12067287_955353027864184_628161100_n

„Bei mir war das ja jetzt, dass mich Polizisten erst wegen Laserpistole angehalten haben und ich ja dann erst noch an Polizei schrieb und die dann es ans Amtsgericht weitergeleitet haben und ich dann die Beschwerde als Mensch geschickt haben Darauf jetzt die Abladung. Eben dass sich mehr Menschen gegen das System stellen…

Dankeschön durch dich habe ich das ganze in die Wege geleitet. Auch wenn meine „lieben“ denken dass ich nicht ganz ticke“

Willkommen im Club!

Ursprünglichen Post anzeigen

„…der Oberstaatsanwalt ist ein Rechtsbrecher und seine Tage bei der Justiz sind gezählt…“

Bei mir schaut die Sache aber gaaaanz anders aus, siehe hier:
https://justizverhalten.wordpress.com/2015/08/02/16-zahnarzt-geht-mich-erneut-an/

justitiasnews

Bildergebnis für meinungsäußerung

… ein Artikel von Burhoff online Blog :

Folgender Sachverhalt:

Der Angeklagte, der sich in Haft befindet, wird von einem Kriminalhauptmeister Y. in der JVA aufgesucht und davon in Kenntnis gesetzt, dass Oberstaatsanwalt PP. in einem gegen den Angeklagten anhängigen Ermittlungsverfahren einen gerichtlichen Durchsuchungsbeschluss erwirkt und auf dieser Grundlage die Durchsuchung der Wohnung des Angeklagten stattgefunden hatte. Der Angeklagte war verärgert und der Meinung, die Maßnahme habe nicht in Abwesenheit seines Verteidigers durchgeführt werden dürfen, der den Durchsuchungsbeschluss angefochten habe. Er äußerte gegenüber dem Polizeibeamten, Oberstaatsanwalt S. sei ein Rechtsbrecher und seine Tage bei der Justiz seien gezählt. Er, der Angeklagte, werde ihn nach seiner Entlassung bis zum Schluss verfolgen. Dies solle Herr Y. dem Oberstaatsanwalt auch so mitteilen. Hiermit wollte der Angeklagte Oberstaatsanwalt S. gegenüber seine Missachtung zum Ausdruck bringen.

Frage: Hat sich der Angeklagte wegen Beleidigung strafbar gemacht?

Die Antwort gibt der OLG Naumburg, Beschl. v…

Ursprünglichen Post anzeigen 521 weitere Wörter